20.04.2015
Was die E-Bilanz kostet

Benjamin J Feindt

20.04.2015
Was die E-Bilanz kostet

20/04/2015
|

Im Springer-Gabler Verlag erscheint aktuell eine 4-teilige Serie von Benjamin J. Feindt zum Thema „E-Bilanz“

Der erste Teil beschäftigte sich mit der „Abwälzung der Bürokratiekosten“.

Im zweiten Teil der Serie geht es darum, welche Kosten die E-Bilanz für betroffene Unternehmen mit sich bringt. Lesen Sie den Kommentar „Was die E-Bilanz kostet“.

Der Autor, Benjamin J. Feindt ist Steuerberater und Partner der Sozietät tyskrevision | TR Steuerberater in Flensburg. Seit 2010 beschäftigt ihn die Umsetzung der E-Bilanz sowohl in der praktischen Arbeit als auch literarisch. Ebenfalls im Springer-Gabler-Verlag erschienen ist 2014 „Die E-Bilanz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)”. Das Praxisbuch bietet einen schnellen Einstieg in die Regelungen der E-Bilanz und richtet sich als Leitfaden zur Umsetzung insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen und deren Steuerberater. In 2012 ist ebenfalls im Springer-Gabler Verlag  „E-Bilanz: Leitfaden mit neuem DATEV-Kontenrahmen zur Einführung in Unternehmen“ erschienen.

Die E-Bilanz stand auch am 16. April im Fokus, als Benjamin Feindt bei der Bundesvorstandssitzung des Jungen Wirtschaftsrats im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages dafür warb, E-Governmentprojekte nicht dazu zu nutzen, um in deren Windschatten Bürokratiekosten auf Unternehmen abzuwälzen.

tyskrevision | TR Steuerberater

20.04.2015