Die Möglichkeiten des Nationalen Normenkontrollrates als Bürokratiebremse

Benjamin J Feindt

Die Möglichkeiten des Nationalen Normenkontrollrates als Bürokratiebremse

24/06/2015
|

Die Möglichkeiten des Nationalen Normenkontrollrates als Bürokratiebremse am Beispiel von Mindestlohn und steuerlichen Verfahren

24.06.2015: In Bezug auf die „E-Bilanz“ wurde mehr anstatt weniger Bürokratie geschaffen. Wir werben für eine unternehmerfreundlichere Umsetzung. Denn letztlich hilft E-Governance auch der Regierung nur, wenn nicht nur Aufwand verschoben, sondern über alle Beteiligten Aufwand eingespart wird.

Am 9. Juli 2015 findet für die Mitglieder des Wirtschaftsrates Deutschland, Landesgeschäftsstelle Schleswig-Holstein eine Veranstaltung zum Thema „Die Möglichkeiten des Nationalen Normenkontrollrates als Bürokratiebremse am Beispiel von Mindestlohn und steuerlichen Verfahren“ statt.

Benjamin J. Feindt ist als Gastredner eingeladen und hält einen Vortrag zu den „Folgekosten steuerlicher E-Government-Verfahren“.

Das komplette Programm und weitere Informationen zu der Veranstaltung, die am 09. Juli von 16.00 bis 18.00 Uhr im Romantik Hotel Kieler Kaufmann in Kiel stattfindet, finden Sie auf der Seite Wirtschaftrsrat der CDU e.V.

Mehr zu dem Thema „E-Government-Verfahren“ findet sich in dem Buch „Die E-Bilanz in kleinen und miuttleren Unternehmen (KMU)“ von Benjamin J. Feindt, das 2014 im Springer-Gabler Verlag erschienen ist.

tyskrevision | TR Steuerberater

 

Artikel als PDF-Download