28.05.2015

Wir warnen eindringlich vor einer betrügerischen Mail, die angeblich vom Bundeszentralamt für Steuern verschickt wurde mit dem Inhalt „Rückerstattung/refund und dem Absender bzst.bund@munich.com. In der Mail wird darauf hingewiesen, dass die Steuererstattung abgeschlossen ist und dass der Bescheid beigefügt ist. Bitte diesen Anhang nicht öffnen und die Mail löschen.

Kersten Heinrichs

Steuerberater

Ähnliche Neuigkeiten

Das Finanzamt ändert die Zinsbescheide

Das Finanzamt ändert die Zinsbescheide

Das Bundesverfassungsgericht hat am 08.07.2022 entschieden, dass der alte Zinssatz von 0,5% pro Monat verfassungswidrig ist. Aus diesem Grund musste der Gesetzgeber eine neue Zinsregelung treffen. Das Gesetz stamm bereits aus dem Juli 2022. Die technische Umsetzung...

mehr lesen
Steuerliche Planung von Handwerkerleistungen zum Jahresende

Steuerliche Planung von Handwerkerleistungen zum Jahresende

Im Laufe der Corona-Pandemie haben viele Haushalte die Zeit genutzt und haben in die eigenen vier Wände Zeit und Geld investiert. Wer hierfür Handwerker in Anspruch genommen hat, kann die in Rechnung gestellten Löhne steuerlich absetzen. 20 Prozent der in Rechnung...

mehr lesen