09.02.2015
BFH: PKW-Kosten unter 2 EUR pro KM sind angemessen

Autobegeisterte beteiligen gern den Fiskus an den Kosten des teuren Blechs. Wer es aber übertreibt, läuft Gefahr, dass das Fahrzeug als „unangemessen“ eingeschätzt wird und damit der Betriebsausgabenabzug verloren geht.

Der Bundesfinanzhof hat nun in einem Verfahren geurteilt, dass Kosten bis 2 EUR/KM angemessen sind – der Tierarzt konnte im Urteilsfall seinen Ferrari Spider steuermindernd einsetzen.

Dieses Urteil lässt sich auch auf andere Fälle von Luxusfahrzeugen übertragen und gibt so für alle Betroffenen eine höhere Rechtssicherheit mit großzügigem Ausmaß: Wer 20.000 KM im Jahr fährt, darf Kosten bis zu 40.000 EUR absetzen.

Benjamin J. Feindt

Steuerberater, Partner

Ähnliche Neuigkeiten

Erneute Auszeichnung zum exzellenten Arbeitgeber 2024

Erneute Auszeichnung zum exzellenten Arbeitgeber 2024

Steuerberatung ist so viel mehr als nur Zahlenjonglieren! Tatsächlich spielt die menschliche Seite hier eine riesige Rolle. Bei uns, bei tyskrevision, stecken wir unser Herzblut in unsere Mitarbeiter - die Menschen, die sich täglich um die Anliegen unserer Kunden...

mehr lesen
Teilnahme am Berufsinformationstag der Duborgskolen Flensburg

Teilnahme am Berufsinformationstag der Duborgskolen Flensburg

Heute haben wir am Virksomhedsdag der Duborgskolen Flensburg teilgenommen! Dabei handelt es sich um eine Ausbildungsmesse, die Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, sich über verschiedene Berufsfelder zu informieren. Nach einem gemeinsamen Frühstück und...

mehr lesen