Keine Verluste aus Kapitalvermögen durch Negativzinsen

Es gibt immer mehr Banken, die ihren Kunden die Negativzinsen der europäischen Zentralbank, weiterberechnen. Kunden zahlen dann beispielsweise auf ihr Tagesgeldkonto 0,5 % Zinsen (anstatt welche zu erhalten).

Hierbei stellt sich die Frage, ob es bei den Negativzinsen um Verluste aus Kapitalvermögen handelt. Die FDP hatte am 10.12.2019 einen Antrag an den Bundestag gestellt, dass genau dies so festgestellt werden soll und es sich nicht, wie von Banken oft bezeichnet, um Verwahrgebühren handelt. (Bundestagdrucksache 19/15771).

Dieser Antrag wurde aber im Bundestag am 15.01.2020 abgelehnt.

Dies stellt zwar keine rechtlich bindende Entscheidung dar, allerdings zeigt es die Richtung, in die der Gesetzgeber will.

Bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Roman Guscharzek, tyskrevision
rg@tyskrevision.com

Ähnliche Neuigkeiten

Nächster Stopp – Ausbildung 😀!

Nächster Stopp – Ausbildung 😀!

Nach dem Praktikum geht die Fahrt für Jamie und Solvej bei der tyskrevision weiter. Zum 01.08. beginnt für die beiden die Ausbildung zur Steuerfachangestellten und schon in 2 Wochen werden die beiden an der Berufsschule in Flensburg wieder die Schulbank drücken....

mehr lesen