Die Nachteile bei der Auswirkung der Digitalisierung der Steuerverwaltung

Die Steuerverwaltung soll immer mehr digitalisiert werden. Aus diesem Grund sollen immer mehr Steuererklärungen digital eingereicht werden, damit eine manuelle Eingabe vermieden wird.

Da jedoch (noch) nicht alle Ihre Steuererklärungen elektronisch einreichen müssen, gehen bei den Finanzämtern in Schleswig-Holstein immer noch ca. 430.000 Papiererklärungen ein. Diese Papiererklärungen sollen nun digitalisiert werden. Die Einrichtung eines entsprechenden Digitalisierungszentrums soll jedoch mit Kosten von 2,22 Mio. Euro zu teuer sein.

Aus diesem Grund werden nun alle Papiererklärungen, welche bei den Finanzämtern in Schleswig-Holstein eingehen, mit DHL an ein Digitalisierungszentrum nach Karlsruhe geschickt. Dort sollen die Erklärungen digitalisiert werden und dann wieder zur weiteren Bearbeitung an die Finanzämter verteilt werden. Die Kosten hierfür sollen „nur“ bei 1,86 Mio. Euro liegen.

Begonnen werden soll mit dieser Aktion am 14.01.2019 bei den Finanzämtern Leck und Husum, im Februar folgen dann die Ämter Eckernförde und Schleswig und ab März sollen dann die übrigen 12 Finanzämter folgen.

Von der ökologischen Belastung einmal abgesehen, wird sich zeigen, ob und inwieweit sich die Bearbeitung der Steuererklärungen hierdurch verzögern wird und ob es der Finanzverwaltung einen ökonomischen Nutzen haben wird.

Mai 2019, 
tyskrevision

Steuerberatungsgesellschaft GmbH & Co. KG

Telefon: +49 4608 60 66 0

 Fax: +49 4608 60 66 099

Mail: info@tyskrevision.com  

Web: www.tyskrevision.com

Ähnliche Neuigkeiten

Das Finanzamt ändert die Zinsbescheide

Das Finanzamt ändert die Zinsbescheide

Das Bundesverfassungsgericht hat am 08.07.2022 entschieden, dass der alte Zinssatz von 0,5% pro Monat verfassungswidrig ist. Aus diesem Grund musste der Gesetzgeber eine neue Zinsregelung treffen. Das Gesetz stamm bereits aus dem Juli 2022. Die technische Umsetzung...

mehr lesen
Steuerliche Planung von Handwerkerleistungen zum Jahresende

Steuerliche Planung von Handwerkerleistungen zum Jahresende

Im Laufe der Corona-Pandemie haben viele Haushalte die Zeit genutzt und haben in die eigenen vier Wände Zeit und Geld investiert. Wer hierfür Handwerker in Anspruch genommen hat, kann die in Rechnung gestellten Löhne steuerlich absetzen. 20 Prozent der in Rechnung...

mehr lesen