Vermietung deutscher Immobilien durch dänische Privatpersonen

Wer in Dänemark wohnt und eine Immobilie in Deutschland vermietet, muss die Vermietungseinkünfte in Dänemark und in Deutschland versteuern.

Der Gewinn oder Verlust aus dieser Immobilie wird hierbei nach den jeweiligen nationalen Vorschriften ermittelt.

Der nach deutschem Recht ermittelte Gewinn muss gegenüber dem zuständigen Finanzamt (meist das Finanzamt, in dessen Bezirk das Grundstück liegt) im Rahmen einer Einkommensteuererklärung angegeben werden. Von diesem Gewinn ausgehend, setzt das deutsche Finanzamt die Steuer fest.

In Dänemark wird der Gewinn aus der in Deutschland liegenden Immobilie nach dänischen Vorschriften ermittelt und hiervon die dänische Steuer berechnet.

Die in Deutschland bereits gezahlte Steuer wird in einem zweiten Schritt auf die dänische Steuer angerechnet. Diese Anrechnung erfolgt aber nur bis zu einem Wert von „O“.

Wichtig ist insbesondere zu wissen, dass die Gewinne aus der Vermietung sowohl in Deutschland als auch in Dänemark zu einem Vorgang führen, der gegenüber den jeweiligen Finanzbehörden erklärt werden muss.

 

tyskrevision | TR Steuerberater, 23.01.2017

Kontakt: Roman Guscharzek, Steuerberater, mail: rg(at)tyskrevision.com

Ähnliche Neuigkeiten

Das Finanzamt ändert die Zinsbescheide

Das Finanzamt ändert die Zinsbescheide

Das Bundesverfassungsgericht hat am 08.07.2022 entschieden, dass der alte Zinssatz von 0,5% pro Monat verfassungswidrig ist. Aus diesem Grund musste der Gesetzgeber eine neue Zinsregelung treffen. Das Gesetz stamm bereits aus dem Juli 2022. Die technische Umsetzung...

mehr lesen
Steuerliche Planung von Handwerkerleistungen zum Jahresende

Steuerliche Planung von Handwerkerleistungen zum Jahresende

Im Laufe der Corona-Pandemie haben viele Haushalte die Zeit genutzt und haben in die eigenen vier Wände Zeit und Geld investiert. Wer hierfür Handwerker in Anspruch genommen hat, kann die in Rechnung gestellten Löhne steuerlich absetzen. 20 Prozent der in Rechnung...

mehr lesen